22. März 2005 · Quelle: MAZ

Zum Streit um 8. Mai

(21.03.05) MITTELMARK Angesichts der jüng­sten Diskus­sion über die Bedeu­tung des 8. Mai
ruft der PDS-Kreisvor­stand Pots­dam-Mit­tel­mark Eltern, Lehrer, Erzieher,
Kinder und Jugendlichen auf, die vielfälti­gen Ange­bote zur Infor­ma­tion über
den Hitler­faschis­mus anlässlich des 60 Jahrestages der Befreiung inten­siv zu
nutzen.

Die Ken­nt­nisse zu den his­torischen Bedin­gun­gen der Entste­hung des
Nation­al­sozial­is­mus, die ver­heeren­den Kriegszüge Hitlerdeutsch­lands bis hin
zur Befreiung durch die Alli­ierten seien eine wichtige Voraus­set­zung, um ein
Wieder­erstarken des Faschis­mus in Deutsch­land und Europa zu ver­hin­dern,
argu­men­tiert die PDS. Derzeit wäre in eini­gen kom­mu­nalen Par­la­menten
erleb­bar, wie unter­schiedlich die Befreiung vom Faschis­mus und das von
vie­len Völk­ern lang ersehnte Kriegsende durch Vertreter der so genan­ten
etablierten Parteien inter­pretiert wer­den. Noch gäbe es Zeitzeu­gen, die gern
bere­it seien, über die dama­li­gen Ver­hält­nisse und wichtige Zusam­men­hänge zu
bericht­en.

Eben­so bestün­den Möglichkeit­en, an Begeg­nun­gen und Gedenkver­anstal­tun­gen in
ehe­ma­li­gen Konzen­tra­tionslagern teilzunehmen. Auch seien Einzelge­spräche mit
Betrof­fe­nen ver­mit­tel­bar. Weit­ere Auskün­fte sowie Hil­fe bei der Organ­i­sa­tion
von Ver­anstal­tun­gen sind in den PDS-Geschäftsstellen in Belzig, Straße der
Ein­heit 53, 03341/ 3 25 47 sowie in Tel­tow, Pots­damer Straße 74, 03328/ 30
28 18, erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Pots­dam — Unter dem Mot­to “Wer schweigt, stimmt zu. Gegen Recht­sruck und für eine sol­i­darische Gesellschaft” zog ein bunter Zug antifaschis­tis­ch­er Kräfte vom Babels­berg­er Luther­platz durch Zen­trum Ost bis zum Platz der Ein­heit in der Pots­damer Innen­stadt.
Am 6. August richtet der Vere­in proWis­sen e.V. eine Podi­ums­diskus­sion zum The­ma Wis­senschaft mit dem Titel “Wie hal­tet ihr’s mit der Wis­senschaft” aus. Der Vere­in bietet dabei aus­gerech­net dem rech­sex­tremen AfD-Vertreter Andreas Kalb­itz ein Podi­um.
Infori­ot — Das antifaschis­tis­che „Janz Weit Draussen“ (JWD)-Camp fand am ver­gan­genen Woch­enende nun bere­its zum drit­ten Mal statt. Dies­mal schlug das Camp jedoch nicht seine Zelte am Rand des Bun­des­lan­des auf, son­dern ging direkt ins Herz von Pots­dam

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot