26. März 2005 · Quelle: MAz

Zwei Verletzte bei Schlägerei

WITTSTOCK Mehrere dem äußeren Anschein nach der recht­en Szene zuzuord­nende
Jugendliche haben am Don­ner­stag gegen 0.45 Uhr auf andere Jugendliche
eingeschla­gen. Zwei Frauen im Alter von 16 und 18 Jahren und zwei 20 und 21
Jahre alte Män­ner liefen durch Witt­stock. Unter­wegs in der Post­straße übten
zwei von ihnen gemein­sam Pfeifen. Es kam zu ein­er ver­balen
Auseinan­der­set­zung mit aus dem Fen­ster schauen­den Jugendlichen. Drei
männliche und zwei weib­liche Per­so­n­en offen­bar aus der recht­en Szene kamen
aus dem Haus und ver­fol­gten die anderen. In der Baus­traße wur­den zwei
männliche Jugendliche ins Gesicht geschla­gen und leicht ver­let­zt. Ein Zeuge
rief die Polizei. Die bei­den Beglei­t­erin­nen der Geschädigten und ein
Tatverdächtiger wur­den fest­gestellt. Der Tatverdächtige wurde festgenom­men.
Er hat­te einen Atemalko­hol­w­ert von 1,34 Promille.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Nach Schlägereien von Män­ner­grup­pen unter­schiedlich­er Nation­al­ität woll­ten Neon­azis gestern in Rheins­berg ein flüchtlings­feindlich­es Sig­nal set­zen. Doch ihre angemeldete Kundge­bung ver­puffte am Gegen­protest.
Gestern gedacht­en ca. 60 Per­so­n­en in Neu­rup­pin Emil Wend­land und set­zten ein sicht­bares Zeichen gegen rechte Het­ze und Gewalt.
Wir rufen dazu auf sich am 01. Juli 2020 ab 18:00 Uhr am Rosen­garten, dem zen­tralen Gedenko­rt für Emil Wend­land, einzufind­en, diesem würdig zu Erin­nern und ein sicht­bares Zeichen gegen rechte Het­ze und Gewalt zu set­zen.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot