6. Juni 2006 · Quelle: BürgerInnen aus Belzig

Zwischen Plunder und Müll der scheinbar normale Alltag

Am Pfin­gst­son­ntag kam es auf dem Belziger Flohmarkt zu einem Über­griff auf
einen von zwei alter­na­tiv­en Jugendlichen von Seit­en einiger Standbe­sitzer.
Im Vor­feld zu dieser Tätlichkeit gab es bere­its einige heftige Diskus­sio­nen
über einen Stand, der Aufnäher mit ein­deutiger NS Sym­bo­l­ik und Schalplat­ten mit
Reden von Hitler verkaufte. Der Besitzer des Standes meinte in folge auf die
Anschuldigung, dass diese Waren keinen recht­en bzw. Nation­al­sozial­is­tis­chen
Hin­ter­grund hät­ten. Eine Schwarz-Weiß-Rote Fahne, mit der Auf­schrift
“Deutsch­land, Deutsch­land, über alles ” hat, laut Aus­sage des Besitzers, keine
Verbindun­gen zur Nation­al­sozial­is­tis­chen Ide­olo­gie (sic!). Er ver­suchte mit den alt
bekan­nten Argu­menten der Revi­sion­is­ten zu überzeu­gen und sagte “Hitler hat den
Men­schen Arbeit gegeben”, ja indem er den Indus­triellen Massen­mord organ­isierte.
Als Reak­tion auf all das, belagerten zwei, mit weißen Masken bek­lei­dete,
Jugendliche diesen Stand und tat­en ihren Protest in ein­er kreativ­en Aktion kund,
indem sie vor dem Stand auf und ab marschierten und sym­bol­isch vor der
Deutsch­land­fahne auf die Knie fie­len. Im Zuge ein­er Diskus­sion, die daraus
Resul­tierte,
ver­sam­melte sich das Kollek­tiv der Händ­lerIn­nen. Ein­er der Bei­den wurde
umgestoßen. Gewalt als Ersatz, für das fehlen eigen­er Argu­mente?! Die bei­den
Ver­schwan­den infolge dessen. Trotz des Auf­se­hens, welch­es die bei­den erregten, waren
keine Stim­men zu vernehmen, die ihren Unmut über die dort ange­bote­nen „
Artikel” und der „Progressiven”-Art der Händ­lerIn­nen, artikulierten… Auf die
Äußerung “deutsche Bürg­er üben fleißig für ein neues 33 ” erwiderte ein älter­er
Herr nur, dass dies wohl das Beste für uns alle wäre. Ver­gan­gen­heits­be­wäl­ti­gung
in sein­er regres­sivsten Form und zwar eine, die in der bre­it­en Masse Anklang zu
find­en scheint.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Das JWP-Mit­ten­Drin verurteilt den Bran­dan­schlag auf den Dienst­wa­gen des Neu­rup­pin­er Bürg­er­meis­ters Jens-Peter Golde, sowie aus­ge­sproch­ene Mord­dro­hun­gen gegen ihn.
Infori­ot — Zum “Tag der Deutschen Ein­heiT” ruft „Der III. Weg“ zu ein­er großen Demon­stra­tion nach Berlin-Hohen­schön­hausen. Ganz vorne mit dabei wer­den Neon­azis aus Bran­den­burg sein.
Am 29.07.2020 demon­stri­erten Bewohner*innen auf dem Gelände der Sam­melun­terkun­ft in Stahns­dorf, um die Öffentlichkeit auf ihre des­o­late Sit­u­a­tion aufmerk­sam zu machen.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot