1. März 2012 · Quelle: JWP Mittendrin

Emil-Wendland-Kampagne vorgestellt

Neuruppin - Auf der Neuruppiner Stadtverordnetenversammlung am 27.02.2012 haben wir unsere Gedenkkampagne für Emil Wendland und alle anderen von Neonazis Ermordeten vorgestellt.

Die ersten Reak­tio­nen waren ver­hal­ten. Während die LINKE uns Unter­stützung ver­sicherte, scheinen andere Parteien bish­er wenig Inter­esse zu haben, sich mit diesem Teil Neu­rup­pin­er Geschichte auseinan­der set­zen zu wollen.

Kern unser­er Forderun­gen ist die Umbe­nen­nung ein­er Straße in Neu­rup­pin in “Emil-Wend­land-Straße”!

Natür­lich ist uns bewusst, dass eine aktive Aufar­beitung der Geschehnisse nicht unbe­d­ingt im Inter­esse der Stadtver­ant­wortlichen liegen muss, eben­so wie eine Straßenum­ben­nung auch immer Teil ein­er poli­tis­chen Auseinan­der­set­zung ist.

An dieser Stelle sei daher gesagt: Wir wer­den uns nicht an der Tilgung von Straßen­na­men beteili­gen, die nach Per­sön­lichkeit­en des sozial­is­tis­chen bzw. antifaschistschen Kampfes benan­nt wur­den! Mit den poli­tis­chen Entscheidungsträger_Innen wer­den wir das Gespräch suchen und unseren Stand­punkt dar­legen. Ziel muss es sein, eine geeignete Form der Erin­nerung an die durch Neo-Nazis Ermorde­ten zu find­en – als Zeichen der Mah­nung und als Zeichen der Anerkennung!

Nie­mand ist vergessen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Neu­rup­pin — hier­mit möcht­en wir euch gern am Fre­itag, den 01. Juli 2022 ab 15 Uhr, anlässlich des 30. Todestages des damals Woh­nungslosen Lehrer Emil Wend­land zu den Gedenkver­anstal­tung in Neu­rup­pin ein­laden und hof­fen auf eine bre­ite Beteiligung.
Exem­plar­isch für die antifaschis­tis­che Gedenk-&Erinnerungsarbeit haben wir uns für das Jahr 2022/23 einige erin­nerungspoli­tis­che Ereignisse aus­ge­sucht, die wir gemein­sam gestal­ten und begleit­en wollen. Wir rufen dazu auf, sich an diesen zu beteiligen
Neu­rup­pin — Anlässlich des 76. Jahrestages des Sieges über Nazi-Deutsch­land gedacht­en wir, als Soziales Zen­trum JWP „Mit­ten­Drin“, den Befreier*innen und eröffneten den Gedenkgarten “Auszen­Drauszen”, welch­er an die NS-Ver­brechen erin­nern soll.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot