22. März 2003 · Quelle: Kampagnen gegen Wehrpflicht

Schluss mit dem Krieg: Bundeswehr blockieren


Demo zum Ein­satzführungskom­man­do der Bun­deswehr in Geltow
und anschließende Block­ade der Kaser­nen­tore (angemeldet)


Sam­stag, 29. März 14 Uhr, Pots­dam Bhf. Park Sanssouci

In Gel­tow bei Pots­dam befind­et sich das Ein­satzführungskom­man­do der
Bun­deswehr. Von hier aus wer­den alle Aus­land­sein­sätze der Bundeswehr
geleit­et. Auch die deutschen Sol­dat­en, die sich am Irak-Krieg beteiligen,
bekom­men von hier ihre Befehle. Die deutsche Regierung behauptet, sich nicht
an diesem Krieg zu beteili­gen. Doch die deutsche, grundgesetzwidrige
Unter­stützung für diesen Krieg ist umfassend und über­steigt deut­lich die
Leis­tun­gen der meis­ten kriegs­be­für­wor­tenden US-Alliierten: 

So überwachen Sol­dat­en der Bun­deswehr US-amerikanis­che Mil­itärein­rich­tun­gen in
Deutsch­land. Diese Unter­stützung entspricht ein­er Bitte der USA.
Kriegsmin­is­ter Struck kündigte an, dafür die Anzahl der deutschen Soldaten
von derzeit 2.700 auf 3.700 zu erhöhen. Dadurch wer­den die US-amerikanischen
Stre­itkräfte ent­lastet, um mehr Sol­dat­en für den Angriff bere­it­stellen zu
können.
Bun­deskan­zler Schröder sichert aus­drück­lich zu, dass den USA uneingeschränkt
Über­flug- und Tran­sitrechte gewährt und ihre Mil­itär­basen in der
Bun­desre­pub­lik über­lassen werden. 

Deutsch­land ist für den Angriff­skrieg das inter­na­tionale Drehkreuz für
Nach­schub, Logis­tik und Operationsplanung.
Die deutsche Marine, die im Rah­men des Antiter­ror-Ein­satzes am Horn von Afrika
operiert, bietet den US-amerikanis­chen Seestre­itkräften und Seetransporten
Geleitschutz auf dem Weg zum und vom Per­sis­chen Golf.
Der Ein­satz von AWACS-Flugzeu­gen mit einem bedeu­ten­den Anteil deutscher
Besatzungsmit­glieder in der Türkei dient der Feuer­leit­pla­nung für den Krieg.
Die über den Irak gewonnenen Dat­en wer­den auf Nato-Ebene aus­gew­ertet und
ste­hen somit den US-Stre­itkräften für ihre Angriff­sko­or­di­na­tion zur
Verfügung. 

Auch das Über­lassen von Flu­gab­wehrraketen vom Typ Patri­ot an die Türkei
unter­stützt den Krieg. Diese Raketen sich­ern die offen­siv­en Kriegshandlungen
ab, um eventuelle mil­itärische Gegen­reak­tio­nen abzuwehren.
Das Verbleiben der ABC-Ein­heit mit ihren Spür­panz­ern in Kuwait unterstützt
zumin­d­est indi­rekt die Angriffe der dort sta­tion­ierten britis­chen und
US-amerikanis­chen Stre­itkräfte. Die Ver­stärkung dieser Ein­heit ist
beschlossen, um aktiv in Kriegshand­lun­gen ein­greifen zu können. 

Wir fordern:

— den sofor­ti­gen Rück­zug aller Bun­deswehrsol­dat­en und ‑waf­fen aus der
Kriegsregion 

— die Rück­nahme der Über­flug- und Tran­sitrechte für die kriegsbeteiligten
Armeen

— ein Ver­bot der Nutzung von Mil­itär­basen für den völk­er­rechtswidri­gen Krieg

— keine Bewachung US-amerikanis­ch­er Mil­itärein­rich­tun­gen durch
Bundeswehrsoldaten

Kam­pagne gegen Wehrpflicht, Zwangs­di­en­ste und Militär

Berlin, Bernau, Potsdam

Infos: (030) 440.130.0 oder (0331) 280.50.83

info@kampagne.de

Siehe auch: Aufruf der Friko Pots­dam sowie die Aktion in Gel­tow zur Tatortbesich­ti­gung im let­zten Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am 27.01.1945 wurde das Ver­nicht­stungslager Auschwitz-Birke­nau von der Roten
Armee befre­it. Die Emanzi­pa­torische Antifa Pots­dam ruft dazu auf, am 27.01.2021 gemein­sam an diesen Tag zu erin­nern und zu mahnen.
2020 war für das „Barn­im für alle“-Netzwerk ein sehr aktion­sre­ich­es Jahr, trotz Coro­na – oder auch ger­ade weil die Pan­demie einige Prob­leme noch offen­sichtlich­er macht. Vor allem mit dem Bürger*innen-Asyl kon­nten wir 2020 min­destens 23 Men­schen helfen, ihre Abschiebung zu verhindern.
Die Nachricht des Flüchtlingsrats Bran­den­burg¹ über den tragis­chen und  ver­hin­der­baren Todes­fall von Zina Elzhurkae­va macht uns sehr trau­rig  und fas­sungs­los. Unser Mit­ge­fühl gilt den Fam­i­lien­ange­höri­gen und  ihrem Freundeskreis.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot