9. Februar 2005 · Quelle: Brandenburger Antiras

Aufruf zur Aktion vor der ZABH Eisenhüttenstadt

Die ZABH in Eisen­hüt­ten­stadt befind­et sich in der Nähe des Mark­tkauf, Post­str. 72. 

Kon­takt via Email:

allianceofstruggle@r84.ath.dyndns.org

antizast@yahoo.de

In diesen dun­klen Tagen ist der demokratis­che Grundpfeil­er der Gle­ich­heit nicht mehr das Papi­er wert, auf dem er geschrieben ste­ht. Für manche Men­schen aus unser­er Mitte sind die Grun­drechte der Bewe­gungs- und Nieder­las­sungs­frei­heit nicht mehr gewährleis­tet. Ja, unsere Brüder und Schwest­ern haben unlängst das Recht zu Existieren völ­lig eingebüßt. 

Das wollen wir keine Minute länger hin­nehmen. Es ist unsere allererste Pflicht die Bewe­gungs- und Nieder­las­sungs­frei­heit wiederzuerkämpfen, mit friedlichen Mit­teln zwar, aber doch mit aller uns zu Ver­fü­gung ste­hen­der Vehemenz. 

Mit dem unbeir­rbaren Bewußt­sein, daß wenn wir nur genü­gend Leute auf unsere Seite geschart haben, daß wir dann, komme was da wolle, unser Ziel auch erreichen. 

Deshalb machen wir eine Mah­nwache vor dem Zast Eisen­hüt­ten­stadt. Um die Herzen und Köpfe zu gewin­nen, dazu machen wir einen Anfang. Hier wo jed­er vom Nichtin­län­derge­setz Betrof­fene ein­mal vor­beikommt, hier sig­nal­isieren wir: wir wollen als Gle­iche unter Gle­ichen leben. 

Und wir machen es ganz klar: “Jed­er Men­sch soll leben kön­nen, wo er leben will.” 

Wir passen sorgfältig darauf auf, allen Men­schen die Gele­gen­heit zu geben, sich unserem Protest anzuschließen.Es soll nie­mand sagen, er/sie hätte ja gewollt, aber alleine nicht gewußt was er/sie tun sollte. 

[eng­lish version]

Call and infor­ma­tion for demon­sta­tion in front of the zast Eisen­hüt­ten­stadt 10. — 15.02.2005

The ZABH in Eisen­hüt­ten­stadt is near by the Mark­tkauf, its adress is Post­str. 72. 

Con­tact via Email: 


allianceofstruggle@r84.ath.dyndns.org

antizast@yahoo.de

In these dark days the basic col­umn of democ­ra­cy, the equal­i­ty of human beings, is not any­more worth the paper on which it is writ­ten on. For some human beings out of our mid­dle the human right of “free­dom of move­ment and free­dom of set­tle­ment” is not any­more grant­ed, yes to be pre­cise, our broth­ers and sis­ters have lost their right to exist at all. 

We will not stand this any minute longer. It is our very first duty to strug­gle again for the “Bewe­gungs- und Nieder­las­sungs­frei­heit”, at that peace­ful­ly but with all the vehe­mence that is on our disposal. 

With the uncon­fus­able cer­tin­i­ty, that if we have just enough peo­ple on our side, that then we will for sure accieve our goal. 

That­fore we make a per­mant demon­stra­tion in front of Eisen zast. In order to win the minds and the hearts of the human beings, there­fore we make a start. Here where every­body involved with for­eign law pass­es once, here we sig­nal­ize: We want to live as equals among equals. And we make it very clear: “Any­body should live where (s)he wants to.”

We watch atten­tive­ly that any­body has the pos­si­b­li­ty to join the fight. Nobody should say: I want­ed, but I was so alone, that I did not know what to do. 

Hin­ter­grund­in­fos auf infori­ot: / Back­ground infor­ma­tion on inforiot:

Suizid­ver­such aus Angst vor Deportation

Folter in der ZAST

Das Lager mit der Zelle 2008

Anti­lager-Tour beendet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am 25. Novem­ber, dem „Inter­na­tionalen Tag zur Besei­t­i­gung von geschlechtsspez­i­fis­ch­er Gewalt an Frauen*“, laden Women in Exile&Friends und lokale Ini­tia­tiv­en zu ein­er Kundge­bung in Eisen­hüt­ten­stadt vor der Erstauf­nah­meein­rich­tung ein.
Beken­ner­schreiben: Wir haben in der Nacht vom 25. auf den 26. Mai 2021 die Stromver­sorgung der Baustelle der Tes­la-Giga-Fab­rik in Grün­hei­de bei Berlin gekappt, indem wir an sechs überirdisch ver­legten Hochspan­nungsk­a­beln Brand gelegt haben.
Die Gast­stätte Ulmen­hof soll nicht erneut zum Tre­ff­punkt der AfD wer­den. Am 20.02. von 14 — 19 Uhr gibt es eine Kundge­bung für ein weltof­fenes Steinhöfel.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot