20. Mai 2014 · Quelle: Linker Freiraum FFO

Für einen linken Freiraum in Frankfurt (Oder)

Utopia e.V. auf der Suche nach neuen Räumlichkeiten / Unterstützung erbeten

In den let­zten 15 Jahren haben wir, der Utopia e.V., uns in antifaschis­tis­ch­er und anti­ras­sis­tis­ch­er Jugend‑, Kul­tur- und Bil­dungsar­beit engagiert. Doch durch eine drastis­che Mieter­höhung sind unsere Vere­in­sräume akut bedroht.
Die „Garage“, eine Räum­lichkeit, die wir seit 5 Jahren für Konz­erte, The­ater­ver­anstal­tun­gen und Lesun­gen genutzt haben, wurde uns für den Okto­ber dieses Jahres gekündigt. Auch der Kon­tak­t­laden, der Raum, in welchem sich der Vere­in organ­isiert, Ideen entwick­elt und Pro­jek­te ver­wirk­licht, ist bedroht.
Daher fordern wir einen selb­stver­wal­teten neuen Freiraum, um weit­er­hin als link­er Akteur Teil der Frank­furter Zivilge­sellschaft zu bleiben. Schon jet­zt haben uns viele Sol­i­dar­itäts­bekun­dun­gen erre­icht, u.a. des VVN-BdA Frank­furt (Oder), der Grü­nen-Kreisver­bände LOS und Frank­furt (Oder) oder auch des Linken Net­zw­erks Viadrina.
In den kom­menden Wochen wird der Utopia e.V. mit ein­er Kam­pagne auf die prekäre Sit­u­a­tion aufmerk­sam machen und weit­er um Unter­stützung werben.
Weit­ere Infor­ma­tio­nen und Kontaktmöglichkeiten:
http://linkerfreiraumffo.blogsport.eu/
utopia-ffo@riseup.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Frank­furt (Oder) — Über 300 Men­schen demon­stri­erten bei Starkre­gen gegen Nazi-Net­zwere in Frank­furt (Oder). Am Abend kam es zu mehreren ver­balen Über­grif­f­en und rassistischen
Belei­di­gun­gen durch Neon­azis in der Frank­furter Innenstadt. 
Infori­ot – Erneut ver­sam­melten sich etwa 70 Neon­azis in Frank­furt (Oder) um gegen Kindesmiss­brauch zu demon­stri­eren. Trotz Regens kamen etwa 300 Antifaschist*innen zusam­men um das Treiben der Recht­en nicht unbeant­wortet zu lassen.
Das Bünd­nis „Kein Ort für Nazis in Frank­furt (Oder)” ruft alle Frankfurter*innen und Unterstützer*innen dazu auf, am Sam­stag, dem 17. Juli, 12.00 Uhr, ein Zeichen gegen neon­azis­tis­ches Gedankengut zu setzen.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot