5. März 2002 · Quelle: OrganisatorInnen

Antifademo in Frankfurt/Oder wegen der Naziüberfälle

Aus Anlass von Angrif­f­en Rechter am Abend des 22.02.2002 in der Frank­furter Innen­stadt rufen antifaschis­tis­che Grup­pen zu ein­er Demon­stra­tion in Frank­furt (Oder) auf. 

Rückblick:

Am Abend des 22.02.2002 kam es in der Innen­stadt zu einem Angriff zahlre­ich­er Rechter auf alter­na­tive Jugendliche. Dabei wur­den mehrere Per­so­n­en ver­let­zt, eine von ihnen so schw­er, dass sie ins Kranken­haus ein­geliefert wer­den musste.
Das Polizeiver­hal­ten stieß in der Öffentlichkeit auf Kri­tik. Die Polizei ver­hielt sich sehr pas­siv und kon­nte den Schutz der Betrof­fe­nen nicht gewährleis­ten. Auch noch in der Nacht kam es so zu regel­recht­en Het­z­jag­den auf junge Men­schen. Zeug­In­nen, die auf der Polizei­wache erschienen waren, wur­den nicht ernst genom­men und wüst beschimpft. Die Beratungsstelle für Opfer rechter Gewalt hat deshalb eine Dien­stauf­sichts­beschw­erde eingereicht. 


Nazis über­fall­en Hip Hop­per in Frank­furt (Oder)

(Eigen­bericht, 23.02.)


Frank­furt (Oder): Schwere Ver­let­zun­gen nach Angriff durch rechte Jugendliche

(Beratungsstelle für Opfer rechter Gewalt , 26.02.)


Zwei Jugendliche nach Über­fällen in Haft

(BZ, 26.02.)

Die Demon­stra­tion, die unter dem Mot­to: „Für die Frei­heit, für das Leben! – Nazis von der Straße fegen!“ ste­ht, begin­nt um 19.00 Uhr am Dres­den­er Platz (in der Nähe vom Bahn­hof: über den Vor­platz und links durch den Tun­nel) und führt zum Brun­nen­platz, wo sie nach mehreren kul­turellen Events gegen 22.00 Uhr endet. 


Kommt zahlre­ich nach Frankfurt!

Beats and boards against fascism!

Fight back!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Frank­furt (Oder) — Die AfD stellt gerne und oft “kleine Anfra­gen” zu Vere­inen und Ini­tia­tiv­en, die sich gegen Gewalt, Recht­sex­trem­is­mus und Ras­sis­mus ein­set­zen. Zulet­zt hat es den Utopia e.V. betrof­fen. Unterze­ich­net diesen Appell! 
Frank­furt (Oder) — Die AfD Bran­den­burg stellte am 29.10.2020 eine Anfrage im Bran­den­burg­er Land­tag zu den „link­sex­trem­istis­chen Verbindun­gen des Utopia e.V. in Frank­furt (Oder)“. Dies ist kein Einzelfall! Sol­i­dar­ität mit allen betrof­fe­nen Vereinen!
Berlin/Brandenburg — Am Abend des 2. Okto­ber 1990 über­fie­len Nazis und Rechte gezielt Linke, beset­zte Häuser, Migrant*innen und Vertragsarbeiter*innen und deren Woh­nun­gen. Das Recherche­p­ro­jekt doku­men­tiert auch Fälle aus Guben und Frank­furt (Oder).

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot