• Linke Slogans für rechte Hetze – „Hammer und Schwert“ ist ein Nazi-Symbol
4. Dezember 2019 · Quelle: Seebrücke Potsdam

Kundgebung zum Jahrestag des Beschlusses

Die Initiative Seebrücke Potsdam begeht mit der heutigen Kundgebung vor der letzten diesjährigen Sitzung der Stadtverordnetenversammlung den Jahrestag des Beschlusses „SICHERER HAFEN“ mit Anlass zur Freude und zur Mahnung
4. Dezember 2019 · Quelle: Flüchtlingsrat Brandenburg

Sozialamt Märkisch-Oderland

Märkisch-Oderland - Am 2.12.2019 haben vor dem Sozialamt Märkisch-Oderland in Vierlinden mehr als 50 Menschen demonstriert. Sie forderten die Gesundheitskarte für Geflüchtete von Anfang an und die Überweisung ihrer Sozialleistungen auf ein Konto.
3. Dezember 2019 · Quelle: Presseservice Rathenow

Neonazi-Konzert fand in Roddan statt

In Roddan führten Neonazis im Geheimen ein Konzert durch. Grund: ein Liedermacher mit indizierter Musik trat auf. Das Brandenburger Innenministerium erfuhr davon erst hinterher, wie es jetzt auf parlamentarische Anfrage bekannt wurde.
2. Dezember 2019 · Quelle: Presseservice Rathenow

SS Treuelied auf Gedenkkranz

In Rathenow wurde vor Kurzem ein ehemaliger Naziskin-Anführer zu Grabe getragen. Der mehrfach verurteilte Mann war einer schweren Krankheit erlegen. Seine einstigen Kameraden kondolierten mit dem SS Treuelied.
30. November 2019 · Quelle: Flüchtlingsrat Brandenburg

Gleiche Rechte für alle Menchen — auch in Märkisch-Oderland!

Vierlinden: Am 2.12.2019 von 8.00–16.00 Uhr wird anlässlich eines Polizeiübergriffes im Sozialamt Märkisch-Oderland demonstriert. Zahlreiche Initaitiven aus Brandenburg rufen zum Protest auf.
28. November 2019 · Quelle: Flüchtlingsrat Brandenburg

Appell: Geflüchtete Minderjährige aus Griechenland aufnehmen

Der Flüchtlingsrat ruft die Brandenburger Landesregierung an, ihrem Versprechen aus dem Koalitionsvertrag sich für die Aufnahme von schutzbedürftigen Flüchtlingen einzusetzen, mit der Aufnahme von geflüchteten Minderjährigen Taten folgen zu lassen
27. November 2019 · Quelle: Opferperspektive e.V.

Lausitz: Opferperspektive warnt vor rechten Angriffen

Am Wochenende wird es in der Lausitz Proteste des Aktionsbündnis "Ende Gelände" geben. Da es im Vorfeld mehrere Gewaltaufrufe gegen die Proteste gab, weist die Opferpersperspektive auf ihren Aufruf hin und bittet, das Beratungsangebot zu verbreit
22. November 2019 · Quelle: Frauenkollektiv Cottbus

Let´s dance — it´s our revolution

Cottbus – Party, Workshop und Ausstellung „It‘s not your fault“ vom Vintage OnlineShop „Shittyfucky“ im Chekov am 23.11. ab 20 Uhr. Anlass ist der internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen*.

Nachrichten

Potsdam/Trebbin — Im Sep­tem­ber 1996 greift ein Skin­head Orazio Giamblan­co mit ein­er Base­bal­lkeule an. Der heute 78-Jährige über­lebt knapp und ist sei­ther schw­er behin­dert. Frank Jansen
Königs Wuster­hausen — Für die freie Stelle im Königs Wuster­hausen­er Rathaus gab es 44 Bewer­bun­gen. Friederike Weigelt set­zte sich durch. Sie kommt von der Aus­län­der­be­hörde in Pots­dam.
Pots­dam — Die Stadtver­wal­tung hat im Bauauss­chuss berichtet, dass der Erhalt des Rechen­zen­trums weit­ere finanzielle Risiken birgt. För­der­mit­tel müssten zurück­gezahlt wer­den.
Hen­nings­dorf — Das Lan­desar­beits­gericht Berlin-Bran­den­burg ver­han­delt am Mittwoch über die Kündi­gung eines Lehrers mit recht­sex­tremen Tat­toos.
Hen­nings­dorf — Der Lehrer ein­er Hen­nigs­dor­fer Schule trägt den Wahlspruch der SS als Tat­too und andere Sym­bole — und er zeigte sie. Seine Ent­las­sung beschäftigt die Gerichte. Alexan­der Fröh­lich
Potsdam/Cottbus — Der Bran­den­burg­er Vere­in “Opfer­per­spek­tive” kann sein geplantes Büro in Cot­tbus voraus­sichtlich doch eröff­nen
Berlin –„Statt etwa früher mal auf den NSU zu schauen, pflegt man dort lieber eine fast has­ser­füllte Ablehnung auf Antifaschis­ten.“
Cot­tbus — Auf der Mauer in Cot­tbus, die seit Ende Novem­ber mit poli­tis­chen Parolen beschmiert wird, ist erneut ein Schriftzug aufge­taucht.
Grün­hei­de — Mob­bing – nein danke!” heißt ein Pro­jekt, das die Ger­hart-Haupt­mann-Grund­schule im Mai 2020, an den drei Tagen vor Him­melfahrt, beschäfti­gen soll.
Pots­dam — Bere­its vor eini­gen Wochen schlu­gen bun­desweit Ini­tia­tiv­en Alarm, dass die geplanten Kürzun­gen des Bun­de­spro­gramm Demokratie leben und die Umstruk­turierung des­sel­ben zu Las­ten der Zivilge­sellschaft gehen.
Pots­dam — In Pots­dam gibt es jet­zt ins­ge­samt 40 Mah­n­male für Opfer des Nation­al­sozial­is­mus. Am Fre­itag wur­den sechs Stolper­steine ver­legt. Schüler erzählten die bewe­gen­den Geschicht­en der­er, an die sie erin­nern.
Ost­prig­nitz-Rup­pin — 2007 hat­te der Land­kreis den lokalen Aktion­s­plan gegen Recht­sex­trem­is­mus, Frem­den­feindlichkeit und Anti­semitismus aufgestellt, für dessen Umset­zung ver­schiedene Förder­pro­gramme des Bun­des in Anspruch genom­men wur­den.
Brück — Gle­ich zwei Fre­itage hin­tere­inan­der kon­nten die Brück­er eine große Schüler­schar auf ihrem Weg durch Brück antr­e­f­fen. Die fün­ften und sech­sten Klassen hat­ten ein ganz beson­deres Ziel: die Ausstel­lung zum jüdis­chen Leben im Raum Bad Belzig
Falkensee — Die MAZ-Stern­taler-Aktion sam­melt in diesem Jahr Geld für die Falkenseer Tafel. Diese wäre ohne die Schar der ehre­namtlichen Helfer und ohne Spenden undenkbar.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot