“Hallo Potsdam” – neues Zeitungsprojekt | Inforiot

Inforiot

Alternative News & Termine für Brandenburg

· Lebensqualität und Stadtentwicklung aus kritischer Perspektive

“Hallo Potsdam” – neues Zeitungsprojekt

Quelle: Redaktionsteam "Hallo Potsdam"

Hallo Potsdam!

ist der Titel einer Zeitung, welche in den letzten Monaten von Dutzenden Potsdamerinnen und Potsdamern geschrieben, gestaltet und erarbeitet wurde. Wir haben die Debatte über Jugendkultur und Freiräume zum Anlass genommen, um uns kritisch mit der Situation in der Stadt zu beschäftigen, in der wir leben.

 

“Es ist, wie es ist!“

war die Aussage eines umfangreichen Interviews mit dem Oberbürgermeister, Herrn Jakobs. Das wollten wir gern nachprüfen. Wie ist es in der Stadt, in den verschiedenen Stadtteilen? Warum ist Potsdam zur teuersten Stadt der neuen Bundesländer geworden, wie leben die Menschen hier damit? Wir haben versucht, die Strukturen, Zwänge und Mechanismen herauszufinden, die Potsdam so gemacht haben, wie es jetzt ist: Mit gesperrten Uferwegen, Parkkontrollen und geschlossenen Jugendklubs, aber auch mit spannenden Kulturprojekten, alternativen Wohnprojekten und sozialem Engagement. Wir haben versucht, Freiräume, Motivation und Ideen zu beschreiben, die dafür sorgen, dass es bis heute auch das andere Potsdam gibt: Selbstbestimmt, emanzipatorisch und engagiert.

Natürlich wollen wir mit der Zeitung vor allem der Aussage „Es ist, wie es ist!“ widersprechen! Potsdam ist so, wie wir es wollen. Und wir wollen ein anderes Potsdam! Kein preußisches Disneyland, keine Gate- Community, kein Investitionsobjekt für Neureiche. Unser Potsdam bietet genug Freiräume für die verschiedene Kulturen, unser Potsdam integriert MigrantInnen, unser Potsdam lässt verschiedene Lebensentwürfe zu, unser Potsdam hat Mietobergrenzen, freie Fahrradwege, jede Menge Gemeinschaftsprojekte und ist lebendig, farbenfroh und offen.

Mit diesen Aussagen, vermittelt in ganz unterschiedlichen und kreativen redaktionellen Formen mischen wir uns in die Diskussion um die weitere Entwicklung der Stadt Potsdam ein.

Ab dem 28. Mai 2009 können sich alle Menschen dieser Stadt auf eine kostenlos verteilte Zeitung freuen, die für jede/n was bietet: Artikel zum Stadtumbau und zur Mietentwicklung, Kommentare, ein neues Würfelspiel, ein etwas anderes Inteview mit dem Oberbürgermeister, viele Bilder, die eine neue Sicht auf die Stadt bieten, Karikaturen und die Vorstellung der vielen emanzipatorischen Projekte dieser Stadt. Dafür haben wir die Zeitung in einer Auflage von 40.000 Exemplaren gedruckt.

An der Diskussion, die wir damit anstoßen wollen, kann sich jeder außerdem auf folgender Internetseite beteiligen: www.hallo-potsdam.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Inforiot