• Unsere Solidarität ist unteilbar - Für eine offene und freie Gesellschaft! Aufruf zur Demonstration am 1. Mai in Cottbus.
2. Mai 2019 · Quelle: Inforiot

Unteilbare Solidarität in Cottbus

Inforiot - Am 1. Mai zogen unter dem Motto „Solidarität ist unteilbar“ bis zu 500 Menschen durch Cottbus um gegen den anhaltenden Rechtsruck und die unhaltbaren Zustände in der Lausitz-Stadt zu demonstrieren.
1. Mai 2019 · Quelle: Solidarität ist unteilbar

Gelungene Demonstration für Solidarität

Am heutigen 1. Mai 2019, dem internationalen Arbeiter*innenkampftag, schlossen sich 300 Personen zu einer Demonstration unter dem Motto „Solidarität ist unteilbar“ zusammen. Sie knüpften mit ihrer Veranstaltung an die Kundgebung der Gewerkschaften an
29. April 2019 · Quelle: Utopia e.V.

Schaffen wir sichere Häfen!“

Demonstration am 18.05. um 15 Uhr ab Frankfurt(Oder) Bahnhof. Für ein Ende des Wegschauens, Refugees Welcome!
27. April 2019 · Quelle: Initiative "Solidarität ist unteilbar"

Unsere Solidarität ist unteilbar

Für eine offene und freie Gesellschaft! Cottbus demonstriert zum internationalen 1. Mai Zusammenhalt
25. April 2019 · Quelle: Solidaritätsnetzwerk Cottbus

Zwangsräumung einer 76-jährigen Mieterin in Cottbus

In letzter Minute haben Mieter der eG Wohnen und Aktivisten des Solidaritätsnetzwerks Cottbus am Dienstagnachmittag gegen eine Zwangsräumung am Mittwochmorgen in Cottbus-Sachsendorf protestiert.

Nachrichten

Rathenow – In der Nacht von Fre­itag auf Sam­stag melde­ten mehrere Zeu­gen der Polizei eine pri­vate Feier, bei der wieder­holt ver­fas­sungs­feindliche Parolen gerufen wor­den sein sollen.
Tel­tow Fläming – Der Polizei wurde gestern Abend nach Mahlow gerufen. Dort teilte eine 28-jährige türkische Zeu­g­in mit, dass sie sich gemein­sam mit ihrer Schwest­er und ihrem Brud­er zum Spie­len in der Nähe der…
Birken­werder – Beschädi­gun­gen zahlre­ich­er Wahlplakate sind in der Nacht von Fre­itag zu Sonnabend in Hohen Neuen­dorf, Bergfelde und Birken­werder fest­gestellt wor­den.
Pots­dam – Nach mehreren kurzfristi­gen Haus­be­set­zun­gen durch linke Aktivis­ten hat es am Woch­enende zum Teil harsche Reak­tio­nen aus der Stadt­poli­tik gegeben.
Frank­furt – Für ein offenes Europa und mehr Sol­i­dar­ität demon­stri­erten und 200 Men­schen am Sonnabend.
Ober­hav­el – Wahlplakate so gut wie aller Parteien sind am Woch­enende in Ober­hav­el abgeris­sen, beschmiert und angezün­det wor­den. Und in Fürsten­berg gab es sog­ar eine hand­feste Auseinan­der­set­zung zwis­chen poli­tis­chen Geg­n­ern.
Stahns­dorf — Immer wieder musste die Polizei in der Region Tel­tow-Klein­mach­now-Stahns­dorf ille­gale Tech­no-Par­tys auflösen – Anwohn­er hat­ten sich über die Laut­stärke beschw­ert. Damit ist jet­zt Schluss.
Königs Wuster­hausen — Die NS-Ver­gan­gen­heit eines Luftschiff­bauers sorgt in Königs Wuster­hausen für Diskus­sio­nen. Nach ihm ist eine Straße benan­nt. Ein KZ-Insasse und bekan­nter Schrift­steller sollte ihn erset­zen.
Wuster­mark — Im Novem­ber 1918 endete der Erste Weltkrieg. Gut 100 Jahre später gibt es jet­zt ein Heft des His­torik­ers Tobias Bank, das über das Leben der aus­ländis­chen gefan­genen Sol­dat­en im Lager in Dyrotz erzählt.
Hohen Neuen­dorf — Die Schülervertre­tung des Marie-Curie-Gym­na­si­ums Hohen Neuen­dorf ver­anstal­tet am Fre­itag, 24. Mai, von 9.30 bis 11 Uhr die Kli­mademon­stra­tion „Fri­days for Future“ in Hohen Neuen­dorf. Rund 500 teil­nehmende Schüler wer­den erwartet.
Pots­dam — Im Babels­berg­er Karl-Liebknecht-Sta­dion hieß es am Sam­stag wieder „Der Ball ist bunt“. Schon zum 17. Mal wurde auf und vor der Bühne gefeiert
Pots­dam — Schon zum 17. Mal find­et an diesem Woch­enende das anti­ras­sis­tis­che Sta­dion­fest „Der Ball ist bunt“ im Babels­berg­er Karl-Liebknecht-Sta­dion statt. Auf der Bühne ste­hen unter anderem Dritte Wahl, vor der Bühne sollen auch die feiern, die sich eine Konz­ertkarte nicht leis­ten kön­nen.
Pots­dam — Aktivis­ten, die offen­sichtlich der linken Szene entstam­men, haben am Fre­itag mehrere Gebäude in Pots­dam beset­zt. Schon am frühen Abend war der darauf­fol­gende Polizeiein­satz ohne Zwis­chen­fälle been­det.
Frank­furt (Oder) — Im Früh­nebel um acht hat die Frank­furter Rathausspitze am Inter­na­tionalen Tag gegen Homo- und Trans­pho­bie die Rege­bo­gen­flagge auf dem Mark­t­platz aufge­zo­gen.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot